Pressemitteilung

15. November 2021 : Hoher Anteil von Ungeimpften auf den Intensivstationen: Nachfrage nach Impfungen steigt deutlich an

Die Corona-Zahlen im Landkreis Straubing-Bogen bleiben weiterhin besorgniserregend hoch – dies gilt für die Corona-Fälle an sich, aber auch für die Situation auf den Intensivstationen im Gebiet der Integrierten Rettungsleitstelle ILS (Landkreis Straubing-Bogen, Deggendorf, Regen, kreisfreie Stadt Straubing), zu dem auch der Landkreis gehört.

Binnen fünf Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis um über 100 auf aktuell knapp 700 gestiegen – und die Tendenz ist weiterhin steigend. Im ILS-Gebiet ist der Anteil der Covid-Patienten auf den Intensivstationen binnen vier Tagen um rund 10 Prozent auf nunmehr 50 Prozent gestiegen. Auch hier ist die Tendenz weiterhin deutlich ansteigend. „Das ist deutlich früher als prognostiziert und das ist dramatisch“, sagt der Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung, Christian Ernst. Und der Trend ist klar: Schwerwiegende Verläufe der Erkrankung treffen weiterhin vorwiegend Ungeimpfte. Der Anteil der ungeimpften Covid-Patienten auf den Intensivstationen liegt je nach Klinik zwischen 70 und 80 Prozent. „Wir können nur dringend allen raten, sich für eine Impfung zu entscheiden“, sagt deshalb Dr. Beate Biermaier, Leiterin des Gesundheitsamtes Straubing-Bogen. „Wie bei jeder Impfung ist natürlich auch danach noch eine Ansteckung möglich. Aber wir sehen es nicht nur bei den schwerwiegenden Verläufen, sondern auch bei den Todesfällen: Diese betreffen mittlerweile fast ausschließlich ungeimpfte Personen oder geimpfte Personen mit schwersten Vorerkrankungen. Der relativ geringe Anteil an Todesfällen im Vergleich zur Inzidenz und im Vergleich zum Vorjahr zeigt auch die Wirkung der Impfung in diesem Bereich.“ Die Nachfrage nach Impfungen steigt derzeit auch an. Waren es Anfang Oktober an der kommunalen Impfstation rund 45 Impfungen im Schnitt pro Tag, stieg diese Zahl Anfang November auf knapp 100 Impfungen/Tag im Schnitt an und mittlerweile ist die Kapazitätsgrenze mit gut 130 Impfungen/Tag im Schnitt erreicht. Die Nachfrage wäre mittlerweile aber deutlich höher, weshalb bei der derzeitigen Kapazität an der Impfstation am Hagen die Termine für die nächsten Wochen bereits ausgebucht sind. Entsprechend werden die Kapazitäten mit einer weiteren Station im Alten Schlachthof in Straubing (Heerstraße 35, wie berichtet) auch ausgeweitet, wobei den Hausärzten auch weiterhin eine zentrale Rolle in der Impfkampagne zukommt.

Zudem wird auch gebeten, nicht zwingend notwendige Veranstaltungen derzeit nicht durchzuführen. Auch der Landkreis hat bereits zahlreiche Termine (Sportlerehrung, Vereinsschulung, Weihnachtsfeier, Informationsveranstaltung für Tagespflegepersonen etc.) aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. „Wir bitten, auch die privaten Kontakte etwas zurückzufahren“, sagt Dr. Thomas Lang, Stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes. Er bittet auch, nur dringend notwendige Anrufe an das Gesundheitsamt zu stellen. „Denn aufgrund der Vielzahl der eingehenden Anrufe, ist es den Ermittlern aktuell teilweise nicht mehr möglich, selbst Telefonate durchzuführen.“ Bei Bedarf steht auch die E-Mail-Adresse kontakt@landkreis-straubing-bogen.de zur Verfügung. Es wird allerdings um Verständnis gebeten, dass aufgrund des Fallaufkommens eine Antwort gegebenenfalls etwas dauern kann.